Studio für Kompressionsstrümpfe

Mehr als 20 Millionen Menschen in Deutschland haben behandlungsbedürftige Veränderungen an den Beinvenen. Wird nicht rechtzeitig eine Therapie begonnen, so können die Probleme gravierend werden. Langfristig kann es zum offenen Bein, zu einer Thrombose oder im schlimmsten Fall zu einer Lungenembolie kommen. Dabei ist die Wahl der Therapie denkbar einfach: Medizinische Kompressionsstrümpfe.

Medizinische Kompressionsstrümpfe haben heute nichts mehr mit der alten Vorstellung von Gummistrümpfen gemein. Im Gegenteil, sie überzeugen heute in modischen Farben und sind von normalen Feinstrümpfen optisch kaum mehr zu unterscheiden. In unserem komfortabel eingerichteten Studio werden die Kunden rundum versorgt. Sie werden umfassend beraten und erhalten eine individuell entwickelte Behandlung, die in den speziell eingerichteten Räumen umgesetzt wird.

Wie funktioniert das Venensystem?
Im Blutkreislauf des Menschen zirkulieren ungefähr 5 Liter Blut. Das Herz pumpt dabei das mit Sauerstoff angereicherte Blut in die Arterien und von dort in alle Gewebe. Die Venen transportieren das verbrauchte Blut zum Herzen zurück. Das Venensystem übernimmt neben dem Rücktransport des verbrauchten Blutes weitere wichtige Aufgaben. Über den venösen Tonus wird die Speicherfunktion der Venen gesteuert. Darunter versteht man das Anspannen der Venen, z. B. beim Aufstehen bzw. das Erschlaffen der Venen im Liegen. Außerdem wird der Wärmehaushalt über die Venen reguliert. Die Hauptaufgabe der Venen, der Blutrücktransport zum Herzen, wird durch die Arbeit der Venenklappen unterstützt. Sie funktionieren wie ein Ventil und erlauben den Blutfluss in nur eine Richtung – zum Herzen. Somit wird das Zurückfließen des Blutes in die Beine verhindert. Auch Muskeln tragen zur Unterstützung der Venenfunktion bei. Am wichtigsten ist dabei die Wadenmuskelpumpe. Durch die Anspannung der Wadenmuskeln werden die Venen komprimiert und das dort befindliche Blut nach oben ausgepresst.

Was passiert bei einer Venenerkrankung?
Schließen die Venenklappen nicht mehr richtig, versackt das Blut in den Beinen. Die Venen erweitern sich. Vor allem die Venenklappen als „Schleusen“ sorgen aber dafür, dass der Bluttransport zurück zum Herzen funktioniert. Medizinische Kompressionsstrümpfe (oder –verbände) üben von außen Druck auf die Beine aus. Die Folge ist, dass der Querschnitt der Venen verkleinert wird. Die Venenklappen können wieder schließen und der venöse Blutkreislauf ist wieder im Gang.

Was ist das Ziel der Kompressionstherapie?
Mit Hilfe der Kompressionsstrümpfe sollen die Venen gestärkt werden, in dem u. a. der Blutstrom beschleunigt und der Venendruck gesenkt wird. Dadurch verbessert sich auch der Stoffwechselaustausch im Gewebe. Weil wir mit führenden Herstellern zusammenarbeiten, können wir unsere Kunden stets mit den neuesten Produkten versorgen. In unseren Räumen haben wir ein breites Spektrum an Kompressionsstrümpfen vorrätig.

 

Tipps und Tricks für das Wohlbefinden Ihrer Beine!

Schatten statt Sonne
Verzichten Sie auf pralle Sonne. Zu viel Wärme begünstigt Schwellungen und Schmerzen in den Beinen.

Lieber flach als hoch
Verwöhnen Sie Ihre Venen mit flachem Schuhwerk. Hohe Schuhe fördern Stauungen in den Beinen.

Hoch das Bein
Gönnen Sie Ihren Venen eine Pause und legen Sie Ihre Beine nach langem Stehen oder Gehen hoch.

Wasser marsch
Duschen Sie Ihre Waden regelmäßig morgens und abends in kreisenden Bewegungen mit kaltem Wasser ab.

Lieber schlank
Achten Sie auf Ihr Körpergewicht. Jedes überflüssige Pfund belastet Ihre Venen zusätzlich.

Bewegung macht Beine
Bringen Sie Ihre Venen durch regelmäßigen Sport auf Trab. Besonders geeignet sind Venenwalking, Laufen, Wandern, Schwimmen und Radfahren.

Treppen machen fit
Verzichten Sie auf den Aufzug. Nutzen Sie das Treppensteigen in Gebäuden als Venengymnastik.

Leicht und ausgewogen
Achten Sie auf gesunde und balastreiche Ernährung.